Funktionelle Myodiagnostik FMD


Es gibt viele Möglichkeiten sich Gesundheit vorzustellen. In der funktionellen Myodiagnostik arbeiten wir mit der Annahme, dass jede Erkrankung neben strukturellen und chemischen auch seelische Ursachen haben kann. Ein gleichschenkeliges Dreieck, Triad of Health, bedeutet Balance oder Homöostase, als Ausdruck optimaler Gesundheit. Mit der funktionellen Myodiagnostik lassen sich Störungen oder Schwachstellen im Körper mittels Muskeltest verblüffend gut aufdecken. 


Die Methode wurde  1964 erstmals von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart vorgestellt und in den letzten 30 Jahren als interdisziplinäres Diagnose-und Therapieverfahren für funktionelle Störungen weiter entwickelt. 
So können mit Hilfe des Muskeltests Störungen im Körper diagnostiziert werden, deren Ursache
- psycho-emotional (z.B. Stress, psycho-neuro-immunologisch) 
- strukturell (z.B. Störungen an der Wirbelsäule, Gelenken, im craniosacralen System)
- chemisch (z.B. Belastungen durch Schwermetalle, Herde, Unverträglichkeiten) sein kann.
Die  funktionelle Myodiagnostik/ FMD Untersuchung verwendet im Sinne einer funktionell neurologischen Untersuchung den manuellen Muskeltest als " Messfühler ", um normale von krankmachenden oder krankhaften Zuständen zu unterscheiden.

Bei Menschen mit schweren, chronischen Gesundheitsproblemen können Verschiebungen im Dreieck Triad of Health auf 2 oder 3 Seiten gefunden werden. Manchmal beginnt ein Problem auf einer Seite des Dreiecks und kann dann mit der Zeit alle Aspekte des Dreiecks mit einbeziehen. Jede Seite beeinflusst die anderen Seiten des Dreiecks, bezeichnet ursächliche Faktoren von Gesundheitsproblemen und hilft in der therapeutischen Annäherung.


In unserem Ansatz sehen wir den menschlichen Körper in einem dynamischen Fließgleichgewicht auf einem Kontinuum von Gesundheit bis hin zu Krankheit. Je früher wir psychosomatische Symptome erkennen und ernst nehmen, umso besser und effizienter können wir ihre Botschaft entschlüsseln und Lösungen finden, noch bevor sich Symptome in Krankheiten verwandeln und schwieriger zugänglich werden. 

Daraus resultieren die folgenden in unserer Praxis angewandten Diagnose- und Therapieverfahren. Sie gelangen je nach Testergebnis einzeln oder in Kombination zur Anwendung:

Strukturell:
• Manuelle Medizin

• Neuraltherapie
• Cranio-Sacral Therapie



Psychisch: Erschöpfung, Depression, Angstzustände, Burn Out Syndrom, psychosomatische Beschwerden


• Psychotherapie, Traumatherapie
• Cranio-Sacral Therapie
• Biofeedback ( Therapie ohne Medikamente)
• Holotropes Atmen und Meditation

Chemisch: Diagnose von Belastungen durch:
• Nahrungsmittelunverträglichkeit
• Candidose
• Parasitose
• Andere Belastungen (z.B. Amalgam)  oder entzündliche Herde (Zähne)


Die Behandlung obiger Störungen erfolgt durch individuelle Kombination von:
• Orthomolekularer Medizin (wir arbeiten mit Biogena Mikronährstoffen)
• Allopathie (Medikamente z.B. Antibiotika, Schmerzmittel, Antidepressiva wenn notwendig)

• Phytotherapie (traditionell europäische Pflanzenmedizin) und Komplexhomöopathie
• Magen-Darm Sanierung

Wir helfen unseren Patientinnen und Patienten die Belastung an jedem Schenkel des gleichseitigen Dreiecks zu reduzieren. Dazu müssen wir Ihnen das Rüstzeug vermitteln um Ihre Widerstandskraft gegen ungünstige Einflussfaktoren zu stärken. 

Damit wir glaubwürdig sind, dürfen wir die Dinge nicht nur „predigen“, sondern müssen sie auch leben. Alle Ansätze und Methoden, die wir anbieten, haben wir selbst lange erprobt und wenden sie nach wie vor, je nach Bedarf, an. Nur so können wir als „Rollenmodelle“ auch wirksam und überzeugend sein. 


zurück...